Aktuelles

Schauspielerin Maria Fuchs besucht den Familienhafen

Unsere Schirmherrin, Schauspielerin Maria Fuchs, lernte bei uns den vierjährigen Louis kennen.

Was für eine schöne Foto-Lovestory! Unsere Schirmherrin und „Rote Rosen“-Darstellerin Maria Fuchs traf sich im Familienhafen mit unserem kleinen Louis und seiner Mama, um die Menschen kennenzulernen, um die es uns geht.
Der kleine Mann leidet an Neurofibromatose, ist derzeit aber glücklicherweise symptomfrei. weiterlesen

Schauspielerin Maria Fuchs übernimmt Schirmherrschaft

Schauspielerin Maria Fuchs, bekannt als Sterne-Köchin „Carla“ in der ARD-Daily Novela „Rote Rosen“, ist die neue Schirmherrin des Familienhafens.

Schauspielerin Maria Fuchs ist die neue Schirmherrin des Familienhafens.
Fotocredit: Verena Reinke, die Glücksfotografin

Für die gebürtige Hamburgerin war direkt klar, dass sie eine Schirmherrschaft für uns übernehmen möchte. Nicht nur lebt Maria in der direkten Nachbarschaft des Familienhafens, sondern ihr geht auch das Thema Kinderhospizarbeit ganz nah ans Herz.
Ihre Bekanntheit möchte die sympathische Schauspielerin nutzen, um auf das Schicksal betroffener Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern aufmerksam zu machen, denn dies gilt leider noch immer als Tabuthema.

„Lieber Familienhafen, ich fühle mich so geehrt, dass ihr mich als Schirmherrin ausgesucht habt! Eure Arbeit lässt mich demütig werden. Ihr schenkt den Familien Zeit, Liebe, Hoffnung, ein Ohr, eine Hand, Zuversicht. Ihr nehmt jeden Einzelnen wahr. Ihr ‚lotst‘ die Familien durch diese schwere Zeit. Wann immer ich helfen kann – ich bin da! Danke an euch!“, so Maria Fuchs.

Wir sind überglücklich, dass uns Maria fortan zur Seite steht und ihre Fans von unserer Arbeit erfahren werden.
Wir freuen uns über jeden Spender, der uns unterstützen möchte, denn wir sind dringend auf jede finanzielle Hilfe angewiesen, um die Lebensqualität für betroffene Familien erhalten zu können.

Willkommen an Bord, liebe Maria! Schön, dass Du für uns da bist! 

Ein kleines Lächeln von Vincent

Dieses Foto vom kleinen Vincent hat uns seine Pflegemama Birte zukommen lassen.
Der Fünfjährige kam ohne Großhirn zur Welt und konnte leider nicht bei seiner Mutter bleiben, auch ließ sich keine Adoptionsfamilie für ihn finden. Umso dankbarer sind wir für Menschen wie Vincent’s Pflegeeltern, die ihm ein geborgenes Zuhause schenken konnten.

Er ist ein fröhliches Kind, jedoch geht es ihm seit den letzten sechs Monaten zunehmend schlechter: Er lächelt weniger und ist unruhiger geworden.
Über den Familienhafen erhält die Pflegefamilie regelmäßig seelische Unterstützung durch unsere Trauerbegleiterin Tanja Petrowski, die sich liebevoll ihren Sorgen zuwendet.
Bitte berichten Sie von unserer Arbeit und machen Sie mit aufmerksam auf die wichtige Kinderhospizarbeit!

Helfen Sie uns: Durch Ihre Spende unterstützen Sie betroffene Familien mit unheilbar erkrankten Kindern! 

Hier können Sie ganz einfach und sicher online spenden: https://www.familienhafen.de/spenden/

Von Herzen Danke! 

Ihr Familienhafen

Kerzen zum „Tag der Kinderhospizarbeit“

Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10.02 hat der Familienhafen allen Ehrenamtlichen und Familien ein kleines Bastelset zugeschickt. Darin eine kleine Kerze und eine Wachsplatte in der Farbe Grün, welche für den Tag der Kinderhospizarbeit steht. Wir sind begeistert von den vielen Fotos, die uns danach erreicht haben.
Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen! Danke, dass ihr alle mitgemacht habt und somit ein Zeichen gesetzt habt für die Notwendigkeit der Kinderhospizarbeit.

weiterlesen

Der Familienhafen auf „Brisant“ in der ARD

Am 10.02.2021 wurde in der Sendung „Brisant“ über das Ehrenamt im ambulanten Kinderhospizdienst berichtet.
Darin wird gezeigt, wie unser Lotse Paul „seine Familie“ besucht und auch seine Beweggründe für sein Ehrenamt. Paul ist selber Vater und hatte schon immer das Gefühl, etwas Gutes in die Gesellschaft zurückgeben zu können, denn das gibt auch ihm ein gutes Gefühl. Er sieht seine Aufgabe darin, einfach Zeit zu schenken, nicht mehr und nicht weniger.

Unser Lotse Paul besucht Julius und Jakob.

Unser Lotse Paul besucht Julius und Jakob.

Mutter Andrea mit ihrem Sohn Julius.

Mutter Andrea mit ihrem Sohn Julius.

Die Familie, die Paul betreut, ist dankbar für Paul’s Zeit, denn so kann Mutter Andrea auch einfach mal Zeit für sich haben – Wenigstens für ein paar Stunden in der Woche. Sie ist verwitwet und hat drei Kinder. Ihre ältere Tochter ist bereits ausgezogen, Andrea lebt mit ihren 17-jährigen Zwillingen Jakob und Julius in Rellingen.
Julius ist mit der Erbkrankheit Duchenne-Muskeldystrophie zur Welt gekommen, sein Bruder Jakob nicht. Für die alleinerziehende Mutter ist die Betreuung und Pflege von Julius durch die coronabedingte Schulschließung noch intensiver geworden. Gerade jetzt ist sie noch dankbarer für Paul’s Unterstützung.

Unsere Koordinatorin Silke Jahnke-Bauch berichtet im Beitrag über die Einsätze unserer Ehrenamtlichen zu Zeiten von Corona.
Die Familien sind gerade in diesen schwierigen Zeiten dankbar für die Besuche der Ehrenamtlichen, denn die Isolation macht vielen sehr zu schaffen.

Vielen Dank an die ARD, die durch diesen Bericht, der breiteren Bevölkerung einen Einblick in die Wichtigkeit des Ehrenamtes in der Kinderhospizarbeit gewährt hat.